Reisen | Frankreich
Frankreich 




  SUCHEN  



unter  Google


 Ergebnisse 1 - 17 von ungefähr 17. Suchdauer: 0.012 Sekunden.      
 

Frankreich

Nach Ranking geordnet       Alphabetisch ordnen

 
ANZEIGEN-LINKS







Immobilien-Crowdinvesting mit BERGFÜRST






 
Wie wird der Sommer?
Wir erstellen auf Basis eines eigens entwickelten statistischen Prognoseverfahrens seit 1996 monatliche Langfristprognosen für Deutschland und angrenzende Regionen.

TOP-LINKS
Schleusenhaus
Sehr gemütliches Schleusenhaus in der Bretagne, direkt am Kanal von Nantes nach Brest gelegen. Ferienhaus in der Bretagne am Kanal von Nantes nach Brest.

Sommersprachaufenthalte
Sommersprachaufenthalte für Jugendliche und Sprachkurse für Kinder.

Ferienhaus Cléron - Frankreich
Sie sind auf der Suche nach einem gemütlichen Ferienhaus für Ihren Urlaub in der Franche-Comté?

Hausbootferien als eigener Kapitän, Kanalfahrt im Elsass ohne Führerschein
Entdecken Sie per Hausboot Frankreichs schönste Landschaften des Elsass-Lothringen. Wir laden Sie ein, mit uns eine heile Welt wieder zu entdecken. Gehen Sie vor Anker wann und wo es Ihnen passt, leben Sie nach Ihrem eigenen Rhythmus - lassen Sie sich einfach auf einem Kanal treiben. Lernen Sie, den Zauber des ländlichen Alltags mit neuen Augen zu sehen, gönnen Sie sich Zeit für Zufallsfreundschaften, für ein ''bonjour'' über einen Gartenzaun. Hausbooturlaub -führerscheinfrei- im schönen Elsass-Lothringen, Frankreich. Reisen mal ganz anders - Hausbootferien mit Hausbootvermietung navig-plaisance.

Les Canalous: Hausboot mieten, Frankreich, Ferien, Urlaub, Hausboote
Hausboot mieten in Frankreich und Europa bei Les Canalous. Spezialist für Hausbooturlaub auf Flüssen und Kanälen.

Provence Ferienhaus Pool Hund Südfrankreich Villa Luberon Alpilles St.Remy
Provence Ferienhaus mit eigenem Pool, Ferienhaus in Südfrankreich, bei St. Remy de Provence, Luberon und den Alpilles, Hunde willkommen.

Seine-et-Marne
Das Departement Seine-et-Marne nahe Paris im Ille de France ist bekannt für seine lebendige Geschichte und seine große Vergangenheit. Bereits zur Römerzeit gab größere Ortschaften und Städte im heutigen Departement Seine-et-Marne. Mit Fontainebleau liegt der Sommersitz der französischen Könige in Seine-et-Marne. Und heute? Seine-et-Marne ist der Platz für das europäische Disneyland und damit Reiseziel für Millionen von Touristen in jedem Jahr. Mittelalterliche Städte in Seine-et-Marne Melun hieß zur Römerzeit Metlosedum und stieg im Mittelalter zu einem der wichtigsten Mehlliefertanten für Paris auf. Noch heute besteht die Brücke ''Pont aux Moulins'' auf der im XII Jahrhundert die Mühlen standen. Nachdem die Kapetinger im X Jahrhundert den Königspalast erbaut hatten, wurde Melun zum bevorzugten Rückzugsort der Könige von Frankreich. Fünf Abteien wurden gegründet, die ''Abbaye de Saint Père'' stammt aus dem XII Jahrhundert. Nachdem die Abtei zwei Mal dem Feuer zum Opfer fiel, wurde sie 1604 wieder von den Benediktinern aufgebaut und dient heute als Sitz der Präfektur des Departement Seine-et-Marne. Gegründet als Herrensitz mit einem Schutzwall, wurde Blandy-les-Tours im Laufe der Zeit immer weiter ausgebaut bis zur Burg mit 3 Türmen. Zu besichtigen gilt auch der Burggraben mit seiner Zugbrücke, die einzige im Departement Seine-et-Marne. Die Interessenten für das Mittelalter kommen an Moret-sur-Loing nicht vorbei. Es gibt zahlreiche Bauwerke im Stadtzentrum zu besichtigen, die Festung, der Bergfried, die Kirche Notre-Dame und die Maison de Sisley. Die der Stadt Provins kann man das Mittelalter hautnah erleben. Beginnend mit dem ''Maison des visiteurs'' besichtigt man am besten das Symbol der Stadt, die ''tour césar'', die ''tour Saint Quiriace'' und die Kirche ''Saint Ayoul''. Außerdem gibt es unterirdische Gänge die 10 km Länge erreichen. Fontainebleau: Die Stadt der Könige. In Fontainebleau, bekannt als die Königsstadt und Ort der Sommerfrische der französischen Könige, kann man das Kommen und Gehen der Mächtigen verfolgen indem man sich die verschiedenen Bauwerke ansieht. Der Palast und der Wald stehen auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes. Das Theater, das Schloss und die Plätze sind sehenswert. Das ''Musée Napolitain et d’histoire militaire'' beherbergt 3500 Exponate, darunter viele alte Waffen und Kostüme. Viele Wanderungen und Fahrradtouren werden im Wald von Fontainebleau angeboten, dieser verwunschene Wald setzt längst vergessene Energien frei. Fontainebleau, von den Einwohnern auch die Hauptstadt des Pferdes genannt, ist Sitz einer Pferderennbahn, die besichtigt werden kann.Wer schick in Seine-et-Marne residieren will, der wählt eines der Hotels von Fontainebleau. Ausflüge im Departement Seine-et-Marne. Die Gärten in Vaux-le Vicomte und der ''Jardin Garnier'' in Provins, der erste englische Garten Frankreichs, sind beachtlich. Man fühlt sich in ein anderes Jahrhundert versetzt wenn man die ''Promenade de Vaux'' entlang spaziert. Fertiggestellt im Jahr 1844 flaniert man die Seine entlang und entspannt auf Bänken unter den alten Linden. Im Departement Seine-et-Marne wird der ''König der Käsesorten'' produziert, nämlich der Brie de Meaux, einer Bischofsstadt in der sich auch das ''Musée Bossuet'' befindet, das eine großartige Sammlung von Kunstwerken und Skulpturen beherbergt. Der bekannte Ferienpark Disneyland Paris sowie Sea-Life, ein großes Aquarium in Marne-la-Vallée, garantieren Unterhaltung auf Hollywood-Niveau und internationale Aufmerksamkeit für das Departement. Nicht immer sind die Bürger in Seine-et-Marne glücklich, von außen als Teil von Paris angesehen zu werden. Aber das bringt die Urlauber in nach Seine et Marne und damit Geld, um die Schönheiten des Departments zu erhalten. Die Ferienwohnungen in Seine-et-Marne sind damit auch eine willkommene Alternativen zum Ferienhaus in Paris. Seine-et-Marne: Seine-et-Marne ist der Platz für das europäische Disneyland und damit Reiseziel für Millionen von Touristen in jedem Jahr.

Departement Sarthe
Sarthe, französisches Departement im Nordwesten von Frankreich in der Region Pays de la Loire gelegen, kann auch als Urlaubsregion glänzen. Hier findet der Tourist in Orten wie Allonnes und Le Mans genau die Mischung aus unterhaltsamen Ferienprogramm und landschaftlicher Schönheit, die sich man sich für einen erholsamen Urlaub wünscht. Eine Rundreise durch die Region führt als erstes nach Le Mans, die Hauptstadt dieses Departements. Für den Sportfreund erfüllt sich hier so mancher Jugendtraum, denn dieser Ort ist bekannt für seine weltberühmten Autorennen und viele Erfolge beliebter Rennfahrer auf der Rennstrecke. Erfolgreiche Rennfahrer haben Hand- und Fußabdrücke in der Fußgängerzone dieser Stadt hinterlassen und ein Automobilmuseum zeigt mehr als 100 Fahrzeuge auch des berühmten 24 Stunden Rennens von Le Mans. Le Mans - das Herz der Region Sarthe. Schon wenn der Tourist die Stadt Le Mans betritt, durchschreitet mit der Stadtmauer, die erste Sehenswürdigkeit der Stadt. Erbaut gegen Ende des dritten Jahrhunderts ist die Stadtmauer in hervorragendem Zustand und beliebtes Motiv fürs Urlaubsalbum vieler Feriengäste. Zu jeder Stadtrundfahrt in le Mans gehört auch der Besuch der städtischen Kirchen, wie der Kathedrale Saint-Julien und der Kirche Eglise de la Couture, beide architektonische Glanzpunkte dieser Stadt. Aber auch das Maison d'Adam et Ève, das Hôtel de Clairaulnay und das Hôtel de Vaux können Höhepunkte einer Sightseeingtour durch Le Mans sein. Natürlich kann man auch in einem der Hotels von Le Mans Quartier beziehen. Auch der Ort Allonnes sollte auf einer Rundreise durch Sarthe nicht fehlen, denn in Allonnes kann der Feriengast archäologische Funde bestaunen, die bis auf das 4. Jahrhundert datiert werden können. Die Überreste eines Tempels der dem gallischen Gott Mars Mullo gewidmet war und für kultische Handlungen genutzt wurde. Sarthe bewegte Geschichte. Der Ort La Fleche ist ein Beispiel für die bewegte Vergangenheit von Frankreich mit seiner Kapelle Notre Dame des Vertus aus der gallorömischen Zeit und der Prytanée national militaire die 1603 gegründet wurde und heute eine Militärschule ist. Der Weg durch das Departement Sarthe sollte weiterführen nach Mamers, wo der Besucher die Kirchen Notre Dame und Saint Nicolas besichtigen kann. Das hier ansässige Kloster wird durch seine architektonische Schönheit begeistern und wer nach einer Sightseeingtour eine Pause machen will, der kann sich hier in einem Cafe oder Restaurant an französischen Spezialitäten der Region Sarthe stärken. Wer weiter nach Parcé-sur-Sarthe reist, der kann hier den Turm einer Kapelle namens Saint Pierre, die auf dem Gelände einer ehemaligen mittelalterlichen Befestigungsanlage liegt, besichtigen. Sarthe: Landschaftliche Idylle mit französischem Charme Verlässt man das kleine Dorf Parcé-sur-Sarthe, so geht die Reise weiter in die nächste Stadt der Region Sarthe, nach Sablé-sur-Sarthe. Überragende Sehenswürdigkeit von Sablé-sur-Sarthe ist das hier stehende Schloß, das aus dem 18. Jahrhundert stammt. Aber auch die Abtei und die Dorfkirche von Sablé-sur-Sarthe sollten auf keiner Stadtrundfahrt fehlen. Im Sommer erfreut das Barock-Festival von Sablé die Touristen und auch das Woodstock für Kinder im Park des Schlosses ist immer einen Besuch wert. Landschaftlich schön gelegen ist das Departement Sarthe auch ideal für Wanderungen und Radtouren und wer die französische Kultur und ihre bewegte Geschichte kennenlernen will, der sollte die Region Sarthe besuchen. Sarthe. Sarthe, französisches Departement im Nordwesten von Frankreich gelegen, kann auch als Urlaubsregion glänzen.

Saone-et-Loire
Saone-et-Loire ist ein französisches Département, welches in der Region Burgund im Osten Frankreichs liegt. Bei Saone-et-Loire handelt es sich um das 71. Département. Saone-et-Loire hat zahlreiche Besonderheiten zu bieten. Durch das Département Saone-et-Loire fließen, wie der Name schon sagt, die beiden Flüsse Saone und Loire. Diese Flüsse ermöglichen es, dass Saone-et-Loire zu einer sehr wasserreichen Gegend wird. In diesem Zusammenhang ist auch der Regionale Naturpark des Morvan ein sehr beliebtes Ausflugsziel, nicht nur bei Touristen. Dieser Naturpark erstreckt sich insgesamt über 4 Departements und verfügt über riesige Waldstücke, Seen und zahlreiche Wildwasser. Diese außergewöhnliche Landschaft ist mit markierten Fußgängerwegen durchzogen. Für Naturliebhaber findet sich in Saone-et-Loire auch die so genannte Grüne Straße. Dies ist ein über 120km langer geteerter Fahrradweg, der durch die schönsten Landschaften dieses Departements führt. Wie überall in Frankreich, wird auch in diesem Departement fleißig Wein angebaut. Das bekannteste Weinanbau ist der Mâconnais Weinanbau. Dort entstehen fruchtige Weißweine, der typische Burgunderrotwein und der Burgunder Sekt. Ein sehr bekanntes Touristenziel ist die Abtei von Cluny. Diese wurde von Benediktinermönchen errichtet und verfügte lange Zeit über größte Kirche der Christenheit. Wer sich für Architektur der Vergangenheit interessiert, sollte auf jeden Fall einen Ausflug in die Stadt Autun machen. In der Stadt Autun befinden sich noch sowohl Überreste von römischen Bauten, wie das römische Theater, als auch zahlreiche Bauten aus dem Mittelalter, wie die Kathedrale Saint-Lazare. Eine weitere mittelalterliche Glanzleistung, welche sich in Saone-et-Loire befindet, ist die Basilika Sacré-Coeur, welche in Paray-le-Monial steht. Diese Basilika war von jeher ein Ziel vieler Wallfahrten und verfügt über eine außergewöhnliche romanische Baukunst. Interessiert man sich mehr für Mittelalterstädte oder Mittelalterdörfer, sollte man auf jeden Fall einen Ausflug zu dem mittelalterlichen Dorf Brancion machen. In diesem Dorf sieht immer noch aus, wie vor 800 Jahren. Möchte man in Saone-et-Loire lieber Schlösser besichtigen, so stehen auch hier zahlreiche Ausflugsziele zur Verfügung. So ist ein bekanntes Schloss, das Schloss von Cormatin, welches mit einer wundervoll angelegten Parkanlage und prunkvollen Sälen im Schlossinneren aufwarten kann. Wohingegen das Schloss von Berzé-le-Châtal eher an eine ritterliche Burgfestung erinnert, mit seinen drei Ringmauern und der karolingischen Kapelle. Einen Besuch wert ist auch die Stadt Mâcon. Die Stadt Mâcon ist im typischen südländischen Stil errichtet und begeistert seine Besucher mit ihrer bunten Fassade, der Kathedrale Saint-Vincent und einem ganz besonderen Renaissance Holzhaus. Beste Reisezeit für Saone-et-Loire. Will man es in seinem Urlaub in Saone-et-Loire warm haben, so sollte man in dieser Gegend zwischen Mai und September Urlaub machen. In dieser Zeitspanne sind zwar Regenschauer nicht ausgeschlossen, aber man hat die wärmsten Tages- wie auch Nachttemperaturen. Allerdings sind dann dieFerienhäuser und Ferienwohnungen in Saone-et-Loire rasch ausgebucht. Die Genußregion im französoischen Burgund ist ein beliebtes Reiseziel. Nicht verpassen darf man die Weinlese. Durch das Département Saone-et-Loire fließen die beiden Flüsse Saone und Loire. Diese Flüsse ermöglichen es, dass Saone-et-Loire zu einer sehr wasserreichen Gegend wird.

Departement Seine-Maritime
Wer nicht nur die wilde Meeresbrandung liebt, sondern auch alte Klöster, grüne Landschaften und französische Spezialitäten, der ist in der Seine-Maritime gut aufgehoben. Seine-Maritime liegt in der französischen Region Haute Normandie und ist traditionell eine Urlaubsregion für Frankreich-Fans. Die beeindruckenden Kreidefelsen der Alabasterküste, die Abtei Jumièges an der Seine und die berühmte Fischsuppe aus Dieppe sind nur einige der vielen Highlights, die das Departement Seine-Maritime in Nordfrankreich zu bieten hat. Normandie pur: Die Alabasterküste. Wer hinunter schaut, dem wird es schwindlig. Das ist die Normandie: Mehr als 100 Meter hoch sind die Klippen an manchen Stellen der Alabasterküste im Seine-Maritime. Diese malerische Felslandschaft ist ideale Kulisse für ausgiebige Spaziergänge und Ausflüge, auf denen es viel zu entdecken gibt. Eines der beliebtesten Fotomotive von Seine-Maritime ist das natürlich entstandene Felstor westlich von Etretat. Wer eine Radtour ins Hinterland macht, sieht malerische Dörfer, alte Mühlen, traditionelle Häuser mit Reetdächern und an wenigen Stellen senkt sich die Steilküste tatsächlich bis zur Meer hinab. Die Klöster: Von der schönsten Ruine Frankreichs bis zur Kräuterlikör-Brennerei. Victor Hugo hat die Abtei Jumièges einmal als schönste Ruine Frankreichs bezeichnet. Nach Plünderungen während der Religionskriege sind heute nur mehr wenige Teile erhalten, die allerdings der Öffentlichkeit zugänglich sind. Besonders sehenswert ist der im spätgotischen Stil erbaute Kreuzgang. Bei einem Urlaub in Seine-Maritime darf natürlich auch ein Ausflug zum Palais Bénédictine in Fecamp nicht fehlen. Dort befindet sich die Brennerei des Kräuterlikörs Bénédictine, der durch die Mix-Kreationen eines New Yorker Barmanns in den 1930er Jahren Weltruhm erlangt hat. Die Großstädte: Le Havre und Rouen Nicht alte Denkmäler, sondern moderne Architektur aus dem 20. Jahrhundert macht die Hafenstadt Le Havre sehenswert. Das Stadtzentrum mit seinen bunten Betonbauten wurde im Jahr 2005 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Imposant anzusehen ist auch die Pont de Normandie. Die größte Schrägseilbrücke Europas führt über die Mündung der Seine. Der Hafen von Le Havre ist außerdem der zweitgrößte Hafen in Frankreich und ist Ausgangspunkt für Fahrten über den Ärmelkanal. Rouen, die Hauptstadt von Seine-Maritime, hat vor dem zweiten Weltkrieg als die Stadt der 100 Kirchtürme gegolten. Auch nach den schweren Bombardements erhalten, sind noch die gewaltige gotische Basilika Saint-Ouen oder auch die Kathedrale mit dem 151 Meter hohen Glockenturm. Heute locken schicke Hotels in Rouen Touristen aus aller Welt. Geheimtipps: Bunte Drachen und samtiger Käse. In Saine-Maritime finden während des Jahres mehrere einzigartige Veranstaltungen statt, die alleine eine Reise wert sind. Im Mai sollte man in Rouen sein, um das weltweit einzige 24-Stunden-Motorbootrennen zu sehen. Alle zwei Jahre steigt am Strand von Dieppe das größte organisierte Drachenfest der Welt, zu dem Delegationen aus allen Kontinenten anreisen. Bei einem Urlaub in Frankreich freut sich natürlich der Gaumen. Aus Seine-Maritime stammt der Neufchâtel-Käse mit seiner samtig bis trockenen Rinde. Eine weitere regionale Spezialität ist neben zahlreichen Fischgerichten die Ente auf Rouener Art. Departement Seine-Maritime: In Saine-Maritime finden während des Jahres mehrere einzigartige Veranstaltungen statt, die alleine eine Reise wert sind.

Juan les Pins, Antibes
Juan les Pins, ein Kurort an der Französischen Riviera, ist ein Ortsteil der Stadt Antibes. Es liegt zwischen Nizza, zirka 18 Kilometer und Cannes, zirka 12 Kilometer, im Department Alpes Maritimes am Mittelmeer. Die aktuelle Einwohnerzahl beträgt zirka 73.500. Das Gründungsjahr ist mit 1925 angegeben. Napoleon landete hier, von Elba kommend, am 01. März 1815. Juan les Pins bietet dem Badetouristen einen ausgedehnten Sandstrand mit rund achtzig Hotels und Luxushotels, luxuriösen Ferienvillen und Ferienwohnungen ausreichend Kapazitäten. Auch der Campingtourist findet hier die Möglichkeit, seinen Urlaub zu verbringen. Anzumerken bleibt aber, dass das Preisgefüge in der Region recht hoch ist. Aber auch die Hotels um Antibes gelten nicht gerade als preiswerte Urlaubsdomizile. Juan les Pins ist Sommer- und Winterkurort. Als Kontrastprogramm wird ein illustres Nachtleben mit vielen Bars, Discotheken und Casino geboten. Sehenswert ist nicht nur das alte Grimaldi-Schloss mit seiner Picasso-Sammlung, sondern auch der imponierende Yachthafen mit seinen über 1.200 Liegeplätzen. Hier bietet sich auch die Möglichkeit, Yachten zu chartern. Nicht unerwähnt bleiben sollte hier auch der Parc Aqua Splash. Er ist der größte Wasserpark an der Cote d’Azur mit einem Wellenbad, einem Kinderbad und insgesamt zwölf Wasserrutschen. Juan-les-pins ist damit einer der schicken Badeorte am Mittelmeer von Frankreich. Ein Aufenthalt in Juan les Pins sollte ebenfalls dem rund vier Hektar großen Jardin Thuret gelten, benannt nach dem Botaniker Gustave Thuret, der den Park im Jahr 1857 gründete. Der Besucher kann hier über dreitausend, teils exotische Pflanzen bewundern. Ein regelmäßiges Highlight in Juan les Pins ist das Jazzfestival, das Juan les Pins Jazz Festival. Das Festival findet normalerweise Ende Juli statt. In direkter Strandnähe befindet sich die Bühne Pinede Gould, wo die Künstler auftreten. Begonnen hat man mit dem Juan les Pins Jazz Festival im Jahre 1960. Es war das erste europäische Jazz Festival. Schon zu den ersten Konzerten kamen namhafte Größen, wie Count Basie, Dizzy Gillespie, Duke Ellington, Ella Fitzgerald oder Miles Davis. Orte wie Antibes mit Juan les Pins sind Orte, die den Ruf der Cote d’Azur als mondänes Ferienziel ausmachen. Für die vielen internationalen Gäste präsentiert sich Juan les Pins von seiner besten Seite. Juan les Pins: Ein regelmäßiges Highlight in Juan les Pins ist das Jazzfestival, das Juan les Pins Jazz Festival.

Skiurlaub Vogesen
Der Skiurlaub in den Vogesen trägt zu weiten Teilen die französische Leidenschaft der im Elsass lebenden Menschen. Die grenznahe Region erlaubt vielen Deutschen auch kurzfristig, sich einen Skiurlaub in den Vogesen zu gönnen. Dabei gilt Bresse als der größte Wintersportort im Osten Frankreichs, Ventron als besonders familienfreundlich und die Region rund um Gérardmer als die ''Perle der Vogesen''. Skiurlaub in den Vogesen – Wahl zwischen Skipisten, Snowparks und Loipen. Es gibt kaum einen Wintersportort, der nicht die Nähe seiner Ferienhäuser und Ferienwohnungen in den Vogesen zu den Snowparks und Skipisten favorisiert. Ob in La Bresse, in St.-Maurice, Moselle, Bussang, in Xontrupt-Longemer oder im bereits benannten Gérardmer – in jedem Ort wird man auf Angebote für Abfahrtski, auf gespurte Loipen, auf Rodelbahnen und Snowparks treffen. Die feinen Unterschiede werden erst bei genauer Betrachtung sichtbar. So wird man in Bresse auf über 35 Trails, sieben nachts beleuchtete Loipen, rund 40 km Schneeschuhwanderwege, einem Snowpark mit Slalomstrecke und rund 6000 m² Natureisbahnen treffen. Die Skihotels in La Bresse-Lisbach bieten vielfach Pauschalangebote rund um den Skiurlaub in den Vogesen an. Während man in Bresse den Nordic Ski favorisiert, bietet Xontrupt-Longemer Bedingungen für den viel geliebten alpinen Ski an. Das kleine Dorf lockt mit 30 km gespurten Loipen und Pisten in allen Schwierigkeitsstufen sowie mit einem Skikindergarten, einer Schanze und als besonderes Highlight geführte Winterwanderungen mit Huskies. Ein ähnliches Angebot findet man in St.-Maurice sowie im mehrfach ausgezeichnetem Skigebiet Chaume Mauseleine. Letzterer kann als Skiurlaub in den Vogesen auch von Menschen mit Handicap gebucht werden. Besondere Skigebiete in den Vogesen: Unter den vielen Skigebieten und Wintersportorten in den Vogesen fallen Gérardmer und auch Bussang auf. Wer ein Ferienhaus oder ein Hotel in Gérardmer bucht, bekommt Urlaub in einem Luftkurort der Vogesen. Die 9.000 Seelengemeinde wiegt sich als „Perle der Vogesen“ zwischen Wälder, Seen und Bergen und befindet sich selbst an einem See. Neben den rund 20 Pisten in dieser Region bekommt man die Natur in diesem Skiurlaub in den Vogesen gratis dazu. Im südöstlichen Teil der Vogesen befindet sich die Gemeinde Bussang. Diese Region ist für seine Vielseitigkeit bekannt. Im Sommer sowie im Skiurlaub stehen Kunst und Kultur auf dem Programm. Zugleich ist Bussang selbst ein Skigebiet mit vielen km gespurten Loipen und Tor zu den Skigebieten Larcenaire und Bouloi, die jeweils zum Paragliden, Skispringen, Langlaufen, Snowboarden und alpinen Ski einladen. Skiurlaub Vogesen: Bresse gilt als der größte Wintersportort im Osten Frankreichs, Ventron als besonders familienfreundlich und die Region rund um Gérardmer als die ''Perle der Vogesen''.

Côtes d'Armor - Bretagne
Schroff, wild und schön zeigt sich die Côtes d’Armor als das 22. Departement Frankreichs in der Region Bretagne. Côtes d’Armor – das bedeutet auf Deutsch ''Land des Meeres''. Bis 1990 hieß das Departement, das eines von vier Departements in der Bretagne ist, noch Côtes du Nord. 250 Kilometer lang ist hier die Küste zum Atlantik, Abschnitte mit Steilküsten wechseln sich ab mit schönen Sandstränden und herrlichen Buchten. Im Landesinneren von Côtes d’Armor findet man zahlreiche Sehenswürdigkeiten und interessante Funde aus vorgeschichtlicher Zeit. Zwischen Trebeurden und Perros-Guirec liegt die Côte de Granit Rose, der spannendste Küstenabschnitt der Côtes d’Armor. Die ''rosa Granitküste'' ist wohl einmalig, denn hier liegen in großer Anzahl kleine und riesige rosafarbene Felsen herum. Wunderbar ist der natürliche Kontrast zwischen den rosa Felsen und dem dunklen Blau des dahinter liegenden Meeres. Die einmalige Landschaft hier soll geschützt werden, dazu wurden Wanderwege ausgezeichnet, die man nicht verlassen soll, von denen aus man aber sein Auge mit den tollsten Anblicken verwöhnen kann. Sehr schön ist es auch an der ''Smaragdsküste'' zu wandern, die sich zwischen al-André und Gouin befindet. Das Meer entfaltet hier ein prachtvolles Farbenspiel und am Kap Frehel ist die Küste steil und die Felsen bizarr. Zudem befindet sich ein Vogelschutzgebiet – viel zu sehen und zu beobachten für Vogelfreunde. Vier Kilometer vom Kap entfernt liegt die im 14. Jahrhundert errichtete Burg La Latte, die 60 Meter über dem Ärmelkanal den Landschaftsblick bestimmt. Die Côtes d’Armor zeichnet sich auch über die vielen kleinen Fischerdörfer an der Küste aus. Die Menschen hier sind zurückhaltend und sympathisch und vergessen nicht zu jeder guten und weniger guten Gelegenheit ein Glas „Cidre“ zu trinken, den spritzigen Apfelwein, der einem überall in der Bretagne begegnet. Granithäuser und Schiefer prägen das Bild der Côtes d’Armor im Landesinneren. Auch ist es sehr schön, Kleine Seen, wilde Flüsse, Heide, alte Wälder und überall Felsen ergeben zusammen ein Gebiet, durch das man stunden- und tagelang streifen kann und immer wieder Neues entdecken wird. Einkehren kann man in der Côtes d’Armor in den ''Ferme Auberge'', in Landgasthäusern, in denen man zu angemessenen Preisen die Spezialitäten der Bretagne serviert bekommt. Auch wer einen Ort der absoluten Ruhe sucht, ist in der Côtes d’Armor genau richtig. Vorgelagert liegt die 3,5 Kilometer lange und 1,5 Kilometer breite Insel Insel Brehat. 439 Einwohner hat das Eiland und Autos sind hier verboten – ein idealer Ort um Abstand zu gewinnen. Die Menschen in der Côtes d’Armor wissen auch zu feiern. Jährlich veranstaltet werden das Fest des Seegesangs in Paimpol, das Festial des bretonischen Tanzes in Guingamp und das internationale Festival der traditionellen Künste in Mùr de Bretagne. Côtes d’Armor – ein starkes Stück Frankreich am Atlantik. Côtes d'Armor: Bis 1990 hieß das Departement noch Côtes du Nord. 250 Kilometer lang ist die Küste zum Atlantik in der Côtes d'Armor.

Côte-d’Or
Côte-d’Or ist die Bezeichnung für das 21. französische Departement. Côte-d’Or befindet sich im Osten Frankreichs und ist Teil des Burgund. Größte Stadt im Côte-d’Or ist die Stadt Dijon. Das Departement Côte-d’Or ist von Freiburg im Breisgau aus schnell mit dem Auto zu erreichen – und es gibt einiges zu entdecken in diesem französischem Gebiet. Da ist als Zentrum zunächst einmal die 151.000 Einwohner-Stadt Dijon, Hauptstadt des Côte-d’Or, aber auch Hauptstadt der Region Burgund. Über die Grenzen hinweg bekannt ist Dijon als Handelsplatz von Weinen aus Burgund. Der Senf aus Dijon gilt in ganz Europa als Spezialität. Die heutige Partnerstadt von Mainz wurde 1940 von einer deutschen Fliegerstaffel bombardiert, drei Flugzeuge verflogen sich und warfen ihre Bomben über Freiburg in der Heimat ab. Trotz der Kriegsschäden hat Dijon einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Aus dem 17. Jahrhundert stammt der herzogliche Palast, in dem heute das Rathaus ist. Das Gebäude steht am Place de la Liberation, der von schönen Kolonnaden gesäumt ist. Hier befindet sich mit dem Museum der schönen Künste auch eines der wichtigsten Kunstmuseen Frankreichs. Zwischen 1271 und 1325 wurde die gotische Kathedrale gebaut und auch die Kirche „Notre Dame de Dijon“ wurde zwischen 1220 und 1250 im burgund-gotischen Stil errichtet. Als alte Handelsstadt hat Dijon reichlich Unterkünfte für den Reisenden anzubieten: Hotels in Dijon gibt es in allen Preisklassen. Der bekannte Dijon-Senf wurde hier im 18. Jahrhundert erfunden. Er wird aus Samenkörnern von braunem und schwarzem Senf hergestellt, die nicht entölt wurden. Der Dijon-Senf eignet sich daher besonders gut zum Kochen. Aus dem Departement Côte-d’Or kommen auch ganz hervorragende Burgund-Weine. Auf einer Fläche von 9445 Hektar wird hier Wein angebaut. In dem Gebiet zwischen Dijon und Corgoloin werden rote Grand Crus wie Chambertin oder Musigny hergestellt. Die Côte-d’Or ist sicher ein Gebiet, in dem sich Weinfreunde wohl fühlen werden. Verkostungen auf Burgen und in Schlössern gehören hier zum normalen Leben. Leckere Tropfen sind zum Beispiel die Weine des Côte de Beaune oder des Weinbaugebietes Côte de Nuits. Zum guten Tropfen kann man im Côte-d’Or auch ganz hervorragend speisen. Berühmt sind Weinbergschnecken des Burgund, lecker ist der Schinken in Petersiliensülze und für zwischendurch gibt es tollen Lebkuchen oder Anis-Bonbons. Der regionale Naturpark Morvan liegt zum Teil auf dem Gebiet des Côte-d’Or. Mit 281.000 Hektar ist einer der größten Naturparks in Frankreich. Geschützt werden hier Wälder und Heideflächen des Mittelgebirges Morvan – ein tolles Gebiet für Wanderungen und ausgedehnte Spaziergänge. Im Côte-d’Or befindet sich mit der Abtei von Fontenay auch ein UNESCO-Weltkulturerbe. Das 1181 gegründete Kloster ist die Wiege der Zisterzienser in Frankreich. Burgen, Schlösser, herrliche Weinberge, vielfältige Kultur und fantastische Gastronomie – das Departement Côte-d’Or ist einen Besuch wert. Côte-d’Or: Die Côte-d’Or ist sicher ein Gebiet, in dem sich Weinfreunde wohl fühlen werden. Verkostungen auf Burgen und in Schlössern gehören hier zum normalen Leben.

Parisurlaub
Günstige Studios und Appartements für Ihren Parisurlaub oder Parisaufenthalt.

Ferienhäuser an der Côte d'Azur
Diese Webseite, stellt nicht nur Ferienhäusern den Lesern zur Verfügung, sondern auch interessante Informationen zu, Reiseziel Cote d' Azur. Lesen Sie Informationen über die faszinierendsten Aspekte der Französisch Riviera, was man besichtigen sollte oder wo die spannendsten Strände liegen. Auf dieser Seite erhalten Sie eine Auswahl an Ferienhäusern, die ausgestattet sind, um alle Ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

Stadtführer Paris, Städtereisen Paris, Essen & Trinken in Paris
In unserem Stadtführer über Paris finden Sie zahlreiche Informationen zur Stadt Paris, Sehenswürdigkeiten, Shopping, Sprachkursen, Veranstaltungen & Unterkünften. Denkt man an Paris und Shopping, fallen einem klangvolle Namen wie Chanel, Dior und Yves Saint Laurent ein, aber auch zahlreiche Einkaufs- zentren laden zum Stöbern ein.


Copyright © 2004-2019 by TopReflex,  Erlangen.  Sitemap.   Kategorie vorschlagen